• Flattr FoI: 
Falkvinge &Co. on Infopolicy
BEFORE-FALKVINGE-IF-ANY FALKVINGE &CO. ÜBER
INFOPOLITIK
Falkvinge on Infopolicy - Home
Dark-skinned, possibly malnourished hand holding a crumpled one-dollar note

Entwicklungsausschuss des Europäischen Parlaments lehnt ACTA ebenfalls ab

0

Infopolitik

Infopolitik

Heute hat der letzte beratende Ausschuss seine Einschätzung zu ACTA abgegeben – der Entwicklungsausschuss, der die Entwicklung der Dritten Welt und weltweite Gesundheitsangelegenheiten behandelt. Er schloss sich den vorherigen Ausschüssen in ihren Empfehlungen an, ACTA abzulehnen.

Das war der vierte und letzte Ausschuss, der etwas in der Annahme von ACTA zu sagen hatte. Er klatschte den (schrecklichen) Entwurf mit einem vernichtenden Votum von 19-3 an die Wand und empfahl dem Europäischen Parlament, ACTA abzulehnen. Der Entwicklungsausschuss, DEVE, hat sich damit den vorherigen drei Ausschüssen ITRE (Industrie, Forschung, Energie), JURI (Rechtsausschuss) und LIBE (Bürgerrechte) in ihren Ablehnungsempfehlungen angeschlossen. Dass alle diese Verantwortungsgebiete eine Ablehnung des kontroversen Vertrages empfehlen, wird für die Unterstützer des Vertrages eine harte politische Nuss zu knacken sein.

(UPDATE: Die entscheidende 19-3 Abstimmung wurde neu ausgezählt, nachdem sie in Frage gestellt wurde. Es bleibt sicher, dass die Ablehnung mit einer massiven Mehrheit erfolgte, aber die Zahlen sind nicht in Stein gemeißelt. [Anm. d. Übers.: Nach meinen Informationen 19:1 bei 3 Enthaltungen])

Als Nächstes wird der Ausschuss für Internationalen Handel (INTA), der ACTA im Europäischen Parlament vorantreibt, diese Meinungen zusammenfassen. Er wird dann seine eigene Meinung hineinmischen und eine endgültige Empfehlung an das Europäische Parlament geben.

INTA stimmt über seine Empfehlung am 20. Juni ab. Das europäische Parlament wird irgendwann in der Sitzungzeit vom 2. bis 5. Juli abstimmen.

Wir sind am gewinnen, aber nur, weil wir kämpfen. Nur weil wir eine 4:0 Führung haben heißt das nicht, dass das Spiel vorbei ist. Das ist es erst mit der Abstimmung im Europäischne Parlament.

Siehe auch ACTA-bloggen (schwedisch)

Dieser Artikel wurde ins Deutsche übersetzt von lennstar.

Sie haben den ganzen Artikel gelesen. Um automatisch weitere Artikel zu erhalten, können Sie diesen RSS feed oder neue Artikel per Email abbonnieren.

Über den Autor: Rick Falkvinge

Rick is the founder of the first Pirate Party and is a political evangelist, traveling around Europe and the world to talk and write about ideas of a sensible information policy. He has a tech entrepreneur background and loves whisky.

Gefallen?

VERFÜGBARE ÜBERSETZUNGEN
Dieser Artikel ist auch in anderen Sprachen verfügbar: Englisch, Italienisch, Serbisch.

Ihre Beiträge zur Diskussion und Ihre Posts werden automatisch Teil des Public Domain (CC0-Lizenz, in Englisch). Falls Sie jemanden zitieren, machen Sie entsprechende Zitate kenntlich und nennen Sie den Urheber.

Beitragende sind für ihre Kommentare selbst verantwortlich.

0

Einen Kommentar hinzufügen

7 − 7 =   

Auf Facebook

Beliebte Beiträge

Über den Autor

Rick is the founder of the first Pirate Party and is a political evangelist, traveling around Europe and the world to talk and write about ideas of a sensible information policy. He has a tech entrepreneur background and loves whisky.

Mehr über Infopolitik

Diese Veröffentlichung steht unter dem Schutz der Verfassung des Königreichs Schweden. Eventuelle Probleme, die Sie mit dieser Veröffentlichung haben, bleiben ausschließlich Ihre. Verantwortlicher für die Veröffentlichung: Rick Falkvinge.
Alle Texte auf dieser Seite sind Public Domain / CC0 - lizensiert außer es ist explizit etwas anderes angegeben. Kopieren, Mischen und Inspirieren erwünscht. (Troll policy.)
Log in | Original theme design by Gabfire themes (heavily modified)